Unterwegs auf der Route 62 in Südafrika (inkl. Karte)

Kapstadt > Paarl > Worcester > Montagu > Barrydale > Oudtshoorn > Swartberg Pass > Prince Albert > Port Elisabeth

Die „Route 62 in Südafrika“ führt über Hunderte Kilometer durch wunderschöne Landschaften, ist aber dennoch unter Reisenden kaum bekannt. Der Name erinnert etwas an die weltberühmte Route 66 im Westen der USA, was manchmal zu Verwechselungen füht. Kennzeichen der Route 62 in Südafrika sind die atemberaubenden Gebirgspässe, grüne Täler mit Weinanbau und die einsamen Landschaften der Kleinen Karoo.

Überblick über die Route 62 Südafrika

Ausgangspunkt der Route 62 ist Kapstadt im äußersten Westen Südafrikas. Von dort aus führt die Strecke durch verschiedene Weingebite bis nach Paarl. Östlich von Paarl verläuft die Strecke über die Bergkette der Hottentots-Holland, die früher eine regelrechte Barriere zwischen der Ebene um Kapstadt und dem Landesinneren war. Erster Haltepunkt ist Worcester, das wohl größte Weinanbaugebiet Südafrikas und ebenso die Übergangszone zur Halbwüste Kleine Karoo.

Über Barrydale, Ladismith und Calitzdorp erreicht man nach etwa 350 km die Stadt der Strauße – Oudtshoorn. Weiter führt die Route dann über den Swartberg Pass nach Prince Albert. Östlich von Oudtshoorn wird die Landschaft dann immer spärlicher besiedelt, bevor man in der Nähe von Jeffreys Bay die Küste der östlichen Garden Route erreicht.

Die Route 62 Südafrika verläuft grob gesagt immer parallel zur Garden Route etwa 100 km landeinwärts. Von diesem berühmten Touristenziel wird die Route jedoch auf der gesamten Länge von einer massiven Bergkette getrennt, die nur mittels atemberaubender Bergpässe passierbar ist. Für Roadtrip Liebhaber und Hobbyfotografen ist die Route 62 ein absoluter Traum. Unterwegs finden sich immer wieder Aussichtspunkte auf die grünen Ebenen der Winelands.

Ganz anders sieht es dann im weiteren Streckenverlauf in der Kleinen Karoo aus. Hier ist die Landschaft eher trocken und die am Horizont auftauchenden Bergkuppen erscheinen grau. Autofahrer, die gern offroad fahren, können durch Umwege über die südlich gelegenen Berge einige wunderschöne Passstraßen erkunden.

Die Route 62 lässt sich perfekt mit der Garden Route Südafrika kombinieren. Hier findet ihr einen Routenvorschlag für die Garden Route:

Route 62 Südafrika – Ideal für Weinliebhaber

Südafrika ist berühmt für seine Weine und die Route 62 durch Südafrika verbindet einige der bekanntesten Weinanbaugebiete des Landes.

Östlich der Hottentots-Holland Berge beginnt die Weinregion „Breede Rivier Valley“ mit den Orten Worcester, Robertson, Bonnievale und anschließend kommmt das Weinanbaugebiet der „Kleinen Karoo“ mit den Orten Montagu, Barrydale und Calitzdorp. Man kann somit die Route 62 als eine der längsten Weinstraßen der Welt bezeichnen.

Die Region um die Stadt Worcester ist z.B. das größte Weinanbaugebiet Südafrikas und liegt idyllisch, von Bergketten umschlossen. Im Stadtzentrum gibt es noch einige historische Häuser zu besichtigen. Im Gegensatz zur kargen Landschaft der Karoo ist das Tal des Breede River immergrün. Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten, sei es bei einer Wanderung, Fahrradtour oder Kanufahrt auf dem Fluss.

Das kleine Städchen Montagu auf der Route 62 durch Südafrika

Von der Region rund um Worchester aus, führt die Route anschließend weiter in Richtung Montagu. Montagu an der Route 62 wird als Tor zur Karoo bezeichnet. In dem kleinen Städtchen findet man noch einen Ortskern mit vielen alten viktorianischen Häusern, wovon viele zu Gästehäusern umgebaut wurden. Hauptattraktion des Ortes an der Route 62 sind jedoch die 42 Grad warmen jodhaltigen Thermalquellen. Die Avalon Springs sind täglich sogar bis 22 Uhr geöffnet und laden zu ausgiebigem Baden ein. Als weitere Freizeitmöglichkeiten bieten sich auch Wanderungen, Fahrradtouren und Bootsfahrten an. Besonders schön ist es im Frühjahr in Montagu, wenn die Wüste erblüht.

Outhhoorn

Über Barrydale und Ladismith führt die Route 62 nun entlang der schroffen roten Sandsteinfelsen, ins Tal von Calitzdorp. In der „Portwein“-Metropole Südafrikas wird nicht nur der aufgespritete Wein hergestellt, bekannt ist die Region auch für Trockenfrüchte und Aprikosen. Hier kann man eine kleine Pause einlegen, bevor die Fahrt weiter geht nach Outhoorn.

Outhhorn, die Stadt der Strauße. Um 1900 herum boomte der Ort durch die Nachfrage nach Straußenfedern, heute züchtet man die Riesenvögel vor allem wegen ihres mageren Fleisches. In der Nähe des Ortes befinden sich die Cango Caves, ein Höhlensystem, dass begehbar ist und neben dem Besuch einer Straußenfarm, als Highlight rund um Outhoorn gilt.

Die Swartberge

Von Outhhorn aus, geht es weiter über Prince Albert in Richtung Swartberg Pass. Der Swartberg Pass gilt einer der Schönsten Pässe auf der Route 62 durch Südafrika. Spektakulär, wie sich die schmale, steile Piste über die Swartberge windet. Die Felsen hängen auf dieser Strecke dramatisch über einem, steil aufragend, bizarr geformt. Der Pass schlängeltr sich für Dutzende Kilometer an den Hängen der Swartberge entlang. Es geht Auf und Ab und manchmal hat man wirklich Angst vor dem Abgrund, der nur wenige Zentimeter entfernt ist. Die Aussichten die sich hier bieten, sind jedoch genial. Am Ende des Passes liegt der Ort Prince Albert der zu einer Übernachtung einlädt.
Der große Routen Guide für Südafrika

Der ultimative Routen Guide für Südafrika. Auf 160 Seiten erfahrt ihr alles über die schönsten Routen durch das Land der Wildtiere und beeindruckender Vielfalt!

  • 7 unterschiedliche Routenvorschläge

  • Streckenverlauf inklusive Karte, Kilometer - und Fahrzeit

  • Unterkunftsvorschläge für jedes Ziel auf der jeweiligen Route
  • Hochwertiges Design mit vielen inspirierenden Fotos
  • Verschiedene Reisedauern von 8 bis 24 Tagen

Die Kleine Karoo entlang der Route 62 durch Südafrika

Prince Albert gilt als schönster Ort der Karoo. Auffallend sind nicht nur die sauberen Straßen und weiß getünchten viktorianischen Häuser, sondern die Gelassenheit der Bewohner. Angenehm aus der Zeit gefallen, wirkt alles. Angeblich soll es hier sogar spuken. So kann man als Freizeitbeschäftigung Geistertouren surch die Stadt buchen.

Von der kleinen Karoo zurück an die Küste

Die wunderschöne Route 62 durch Südafrika endet im Tsitsikamma Nationalpark auf der bekannten Gardenroute. Auf dem Weg in den Tsitsikamma Nationalpark passiert man ein letztes Mal eine atemberaubende Schlucht „Meiringspoort-Schlucht“, deren Felsen mit den ersten Sonnenstrahlen rot zu glühen scheinen.

Mehr zur Gardenroute erfahrt ihr hier: Garden Route Südafrika

© 2020. Jennifer Müskes. All rights Reserved.