Die schönsten Strände auf Zakynthos

Heute träumen wir uns zusammen weg, auf eine traumhafte Insel in Griechenland. Zakynthos. Die grieschiche Insel ist ein Paradies für alle Sonnenanbeter, Strand- und Schnorchelliebhaber. Das Meer zeigt sich in türkis bis hin zu tiefblauen Farbtönen und die üppige Vegetation leuchtet geradezu in sattem grün. Auf der kleinen Insel finden sich unzählige Traumstrände mit kristallklarem Wasser. In diesem Beitrag findet ihr deshalb eine Zusammenstellung der schönsten Strände auf Zakynthos.


Inhaltsverzeichnis
 

Die größte Touristenattraktionen ist wohl ein Ausflug zu einem der bekanntesten Strände auf Zakynthos – dem Navagio Beach, auch Schiffswrack Strand genannt. Der Bootsausflug zum Navagio Beach ist schon beeindruckend, da die weißen Felsformationen an der Küste einfach so atemberaubend schön und gigantisch sind. Wenn man einmal auf der Insel ist, solltet ihr euch diesen Ausflug nicht entgehen lassen. Der Anblick des Meeres und seine Farben sind hier wirklich einmalig und atemberaubend. Ich habe vorher noch nie solche Farben gesehen und vermutlich auch noch nie solch eine Kulisse.

In Verbindung mit dem auf den weißen Sand gestrandeten Schiffswrack, entschädigt der tolle Anblick auf jeden Fall für die wenige Ruhe die man hier hat. Denn Navagio Beach ist sehr überfüllt, da alle paar Minuten ein neues Schiff anlegt um die Menschenmassen abzuladen. Erholung und Ruhe wird man hier also nicht finden! Schon gar nicht in der Hauptsaison ab Juli/August. Versucht also so früh wie möglich ein Ausflugsboot hierher zu nehmen, denn dann zählt auch Navagio Beach zu den wohl schönsten Stränden auf Zakynthos.


Tipp: Haut Ablegeort für einen Ausflug zum Navagio Beach ist der Hafen von Nikolaos. Einen ruhigen Ablegeort für die Ausflugsboote findet ihr in der Nähe der Windmühlen Akra Skinari. Hier findet ihr einen einigermaßen großen Parkplatz und es steigen nicht allzu viele Leute in die Boote. Ihr könnt wählen, ob ihr nur die Blue Caves sehen möchtet oder aber auch den Navagio Beach.

Porto Limnionas

Porto Limnionas ist einer der verstecktesten und wildesten Orte der ganzen Insel, auch wenn er nur ein paar Kilometer von Porto Roxa Beach entfernt liegt. Hier ist es meiner Meinung nach weitaus schöner und idyllischer. Um nach Porto Limnionas zu gelangen, müsst ihr zuerst das Bergdorf Agios Leon erreichen, hier den Ausschilderungen folgen und für einige km eine Asphaltstrasse entlang fahren, die in Richtung Meer führt.

Wenn ihr wie wir von Porto Roxa kommt, dann ist es quasi die nächste Bucht. Vom Parkplatz führen einige Stufen hinunter zum Meer und ihr erreicht eine Art Fjord wo es einem wegen der tollen Farbnuancen des klaren Wassers den Atem verschlägt. Das Meer ist hier wirklich sehr schön und wegen der vielen Grotten auch ideal für Schnorchel Liebhaber. Rechts und links der Stufen hinunter zum Meer gibt es zwei Terassen mit kleinen Pinienbäumen und Sonnenliegen.

An diesem Ort finden sich nur wenige Touristen und es existieren derzeit zwei Restaurants für den kleinen Hunger zwischendurch. Wer gerne schnorchelt, dem kann ich einen Ausflug hierher nur empfehlen.

Porto Roxa Beach – Nicht unbedingt einer der schönsten Strände auf Zakynthos

Unser nächstes Ziel auf unserer Tagestour war Porto Roxa Beach. In Porto Roxa Beach gibt es, wie der Name schon sagt, einen kleinen Strandabschnitt und ebenfalls eine kleine Bucht, in der ihr schnorcheln könnt. Es gibt einige Restaurants, große Parkplätze und kostenlose Sonnenbetten. Jedoch ist es hier eher touristisch und uns persönlich hat es hier vom gesamten Flair nicht besonders gut gefallen, sodass ich diesen Ort auch nicht unbedingt als Station für einen Tagestrip weiter empfehlen kann.

Sparto Beach – eine wunderschöne einsame Bucht

Für mich ist Sparto Beach einer der schönsten Strände auf Zakynthos, bzw. genauer gesgat eine der schönsten Buchten. Wir waren auf der Suche nach einem tollen Platz zum schnorcheln und hatten uns auf der Karte diese kleine Bucht herausgesucht, ohne zu wissen was uns erwartet oder ob diese Stelle überhaupt irgendwie mit dem Auto erreichbar ist. Zugegebenermaßen war die Anfahrt bzw. steile Abfahrt schon etwas abenteuerlich mit unserem kleinen Mietwagen. Die Straße ist schmal, oder viel mehr, der Weg und die Bremsen sollten hier am besten nicht versagen, denn der Fall wäre sehr tief die Klippen hinunter.

Doch fast am Ende der Straße angekommen, konnten wir die volle Schönheit dieser Bucht bestaunen. Türkis schimmerndes Meer und weiße Felswände. Einfach atemberaubend! Die Bucht hatten wir komplett für uns alleine und ich würde sie als absoluten Geheimtipp bezeichnen.

  

Vromi Bay & Vromi Beach

Porto Vromi bzw. Vromi Beach ist eigentlich eine zweigeteilte kleine Bucht. Wir sind hier nicht am kleinen Hauptstrand Vromi Beach gelandet, sondern auf der gegenüberliegenden Seite, dort wo die kleinen Fischerboote ankern. Erst von hier aus haben wir gesehen, dass es auf der anderen Seite einen kleinen Strand gibt und eine große Höhle zum Schnorcheln. Jedoch sind die beiden Anfahrtsstraßen nicht miteinander verbunden und führen aus verschiedenen Richtungen kommend auch zu den verschiedenen Stellen.

Den Hauptstrand Vromi Beach/Porto Vromi konnten wir somit gar nicht erreichen, bzw. ist dies nicht ohne extrem große Umwege möglich. Ihr solltet euch also vorab entscheiden zu welchem Teil der Bucht ihr möchtet und dementsprechend die Anfahrt planen. Bis auf ein paar Fischer in ihren Booten haben wir kaum Menschen gesehen. Wobei wir auch erst am späten Nachmittag hier angekommen sind. Falls ihr einmal hier in der Region unterwegs sein solltet, lohnt es sich sicherlich einen kleinen Stop einzulegen.

Marathonisi Beach und Meeresschildkröten

Die kleine Insel mit dem gleichnamigen Namen Marathonisi, ist bekannt für ihre Meeresschildkröten „Caretta“, die dort ihren Nistplatz haben. Ein Bootsausflug zur Insel um mit etwas Glück, die Meeresschildkröten zu sehen und einen der schönen Strände auf Zakynthos zu entdecken, gehört zu jedem Urlaub auf Zakynthos. Hierfür könnt ihr euch bei einem der zahlreichen Veranstalter einen Bootsausflug zur Insel buchen.

Marathonisi ist großflächig abgezäunt und es gibt nur wenig Liegefläche. Dies geschieht jedoch zum Schutz der Nistplätze der Schildkröten und um das Herumtrampeln auf dem Sand zu vermeiden. Wenn viele Touristenboote vor der Insel anlegen, kann es hier schon ziemlich voll werden. Dennoch lohnt sich ein Ausflug zu diesem schönen Strand auf Zakynthos.

 

 




© 2020. Jennifer & Christian Müskes. All rights Reserved.