Drakensberge Südafrika – ein wunderbares Naturschauspiel

Eine Tour zu den Drakensbergen in Südafrika ist ein unglaubliches Erlebnis und sollte wohl jeder Südafrikaurlauber einmal in seinem Leben gesehen haben. Dieses Gebirge ist einfach so majestätisch, dass einem der Atem stockt. Im folgenden Beitrag erfahrt ihr etwas über die wunderschönen Drakensberge Südafrika.

Drakensberge Südafrika

Die Drakensberge sind bis zu 3480 Meter hoch und bilden das höchste Gebirge in Afrika. Die höchste Erhebung liegt in Lesotho, bestehend aus basaltartigen Gesteinen. Fernab der Zivilisation kann man hier zahlreiche Wasserfälle, Wildblumen, viele Vogelarten und vielgestaltige Berge erleben, weshalb viele Touristen in die Gegend kommen. Seit 2000 wurde ein Teil des Gebirges auf die Liste des UNESCO-Welterbes gesetzt. Die Bergkette erstreckt sich auf über 1000 Kilometer vom nordöstlichen Mpumalanga an der Panorama Route bis in die Provinz Ostkap.

Anreise zu den Drakensbergen Südafrika – ein Abenteuer

Ein Aufenthalt in den Drakensbergen Südafrika bietet sich am besten auf einer Route zwischen Johannesburg und Kapstadt bzw. Port Elisabeth an.

Eine Beispielroute findet ihr hier: Südafrika Route für 3 Wochen

Die Fahrt zu den Drakensbergen zeigt landschaftlich viele unterschiedliche Gesichter und je näher man aber den Bergen kommt, umso grüner wird die Landschaft. Je nach gebuchter Unterkunft, werdet ihr an einem Treffpunkt von einem Fahrer abgeholt, der euch mit einem tauglichen Fahrzeug die Berge hinauf zu euerem Quartier bringt. Wir hatten auf unserer Rundreise die Greenfire Drakensberg Lodge gebucht und wurden von einem Fahrer abgeholt. Die Fahrt hinauf zur abgelegen Lodge war sehr abenteuerlich – es ging über Stock und Stein und man wurde in dem kleinen Truck nur so durchgeschüttelt. Oben in der Lodge angekommen, wird man dafür aber umso mehr mit einem fantastischen Panorama und einer eindrucksvollen Abgeschiedenheit belohnt.

Generell sind es von Johannesburg aus ca. 4 Stunden bis nach Bergville. Je nachdem welche Region der Drakenberge Südafrikas hr bereisen möchtet, sied ihr unterschiedlich lange unterwegs. Es gibt das Kamberg Nature Reserve, das Giant’s Castle Game Reserve, das Monk’s Cowl and Champagne Castel, Cathedral Peak und den Royal Natal National Park. Auf unserer Route sind wir vom Pongola Game Reserve aus zu den Drakensbergen angereist und waren x Stunden für x Kilometer unterwegs.

Der Royal Natal National Park

Der Royal Natal National Park wurde 1916 in den südafrikanischen Drakensbergen Südafrikas, in der heutigen Provinz KwaZulu-Natal gebildet. Er ist Teil des Ukhahlamba-Drakensberg Park, der zum UNESCO-Welterbe gehört und zählt wohl zu den spektakulärsten Naturwundern in Afrika.

Das "Dach Südafrikas" zieht jedes Jahr Tausende von Besuchern an. Denn der Park ist ein beliebtes Ziel für Bergsteiger und Wanderliebhaber. Für jeden ist hier eine passende Strecke mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden dabei. Der Aufstieg zum Plateau selbst hat natürlich den höchsten Schwierigkeitsgrad aller angebotenen Routen.

Auf den Wanderungen erwarten euch Wasserfälle, atemberaubende Aussichtspunkte und natürliche Pools – all das findet ihr in diesem wunderschönen Nationalpark.

Die einmalige Landschaft der Drakensberge Südafrika

Die Drakensberge bieten ohne Zweifel eine Vielzahl an unbeschreiblich schönen Punkten. Der sicherlich spektakulärste und meist fotografierte Teil der Drakensberge ist jedoch die gewaltige Felswand des Amphitheaters mitten im Royal Natal National Park.

Das Amphitheater ist eine 500 m hohe, senkrecht abfallende Felswand, die sich 5km lang zwischen den beiden Gipfeln des Sentinel und Eastern Buttress erstreckt. Über die mächtige Abbruchkante stürzt der Tugela River über 800 m tief ins Tal und ist somit der dritthöchste Wasserfall der Welt. Über mehrere Stufen fällt er in die Tiefe und sein Lauf folgt danach zuerst einer malerischen, engen Klamm. Dann tritt der Fluss seine 330 km lange Reise quer durch Kwazulu Natal bis zur Mündung in den Indischen Ozean an.

Ebenso beeindruckend und ein wahres Paradies, ist die Flora und Fauna in den Drakensbergen Südafrikas.

Ein Großteil des Nationalparks ist mit Grasland bedeckt, das seine Farbe mit den Jahreszeiten wechselt. Saftiggrün ist es hier im Sommer, wenn oft mächtige Gewitterfronten über das Land ziehen. Es regnet oft und es ist sehr schwül, sodass diese Zeit nicht ideal ist zum Wandern.

Im Frühling explodieren dann die vom Winter gebräunten Grasebenen in einem wahren Farbenrausch, wenn die Blumen anfangen zu blühen.

Auch viele Tiere sind in den Drakensbergen mit ein wenig Glück zu entdecken. An den Campingplätzen tummeln sich Horden von Perlhühnern und die neugierigen Paviane, von denen es hier etliche kleinere Familienverbände gibt. In den Ebenen leben unter anderem Elenantilopen, Zebras, Bergriedböcke und vor allem viele verschiedene Vogelarten. Auch Reptilien sind reich vertreten, 21 Schlangenarten kommen im Park vor. Sie sind aber sehr scheu und nur selten zu sehen, zwei davon sind hochggiftig: die Puffotter und die Ringhalskobra.

Der große Routen Guide für Südafrika

Der ultimative Routen Guide für Südafrika. Auf 160 Seiten erfahrt ihr alles über die schönsten Routen durch das Land der Wildtiere und beeindruckender Vielfalt!

  • 7 unterschiedliche Routenvorschläge

  • Streckenverlauf inklusive Karte, Kilometer - und Fahrzeit

  • Unterkunftsvorschläge für jedes Ziel auf der jeweiligen Route
  • Hochwertiges Design mit vielen inspirierenden Fotos
  • Verschiedene Reisedauern von 8 bis 24 Tagen

© 2020. Jennifer Müskes. All rights Reserved.